Termin Vereinbaren

Die Ästhetische Chirurgie

Alles über Oberschenkelstraffung und Po-Straffung.

Wie wird eine Oberschenkelstraffung und Po-Straffung durchgeführt?

Vor dem Eingriff zur Oberschenkelstraffung und Po-Straffung wird die geplante Schnittführung auf die Haut gezeichnet. Die Ärztin entfernt an der Innenseite der Oberschenkel bzw. in der Gesäßgegend Haut- bzw. Fettareale. Die Straffung kann am inneren oder am hinteren Oberschenkel (inklusive Po) erfolgen oder an beiden zugleich. Ist die Hauterschlaffung auf das obere Drittel beschränkt, erfolgt in diesem Bereich die Operation in einer halbmondförmigen Haut-/Fettentfernung. Die Narbe läuft dann in der Leiste in Richtung Gesäßfalte aus. Es kommt an der Oberschenkelinnenseite zu keiner Narbe. Zieht sich die überdehnte Haut über die gesamte Oberschenkelinnenseite bis zum Knie, muss zusätzlich eine senkrechte Haut-/Fettentfernung durchgeführt werden. Die Narbe läuft dann in der Leiste und an der Oberschenkelinnenseite bis kurz vor das Knie. Die mehr oder weniger sichtbare Narbe verblasst im Laufe der Zeit.

Wie sieht das Ergebnis nach einer Oberschenkelstraffung und Po-Straffung aus?

Die Operation Oberschenkelstraffung und Po-Straffung wird in Vollnarkose durchgeführt und dauert für beide Seiten ungefähr 3-6 Stunden. Ein Krankenhausaufenthalt von 2-3 Tagen ist notwendig. Bereits am Tag nach der Operation können Sie in Begleitung Ihr Bett verlassen. Sie sollten dabei allerdings jeden Zug auf die Nähte vermeiden. Auch zu starkes Strecken und Abknicken des Körpers kann die Wundheilung beeinträchtigen. Nach dem Spitalsaufenthalt ist Stehen gegenüber dem Sitzen vorzuziehen. 4 Wochen lang sollte eine straffe Miederhose mit Bein getragen werden. Vermeiden Sie 4 Wochen sportliche Aktivitäten.

Sie haben Fragen oder wünschen ein Beratungsgespräch? Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.